Worum es geht …

emotionale Probleme

Hat Ihr Kind mangelndes Selbstvertrauen, ist es sehr ängstlich, schreckhaft und reagiert es ablehnend auf Veränderungen? Ist es sehr sensibel und ein Alleingänger?

Schul- und Leistungsprobleme, Legasthenie

Hat Ihr Kind Schwierigkeiten beim Rechnen, Lesen- und Schreibenlernen, obwohl es intelligent und motiviert ist? Ist es leicht ablenkbar, langsam, ein „Träumerlein“ und lässt sich für die Erbringung schulischer Leistungen ewig Zeit?

Hyperaktivität, Aufmerksamkeitsdefizit

Ist Ihr Kind unruhig, impulsiv, ständig in Bewegung und scheinbar grundlos aggressiv? Hat Ihr Kind eine mangelnde Ausdauer, hat es Schwierigkeiten Ordnung einzuhalten und kann es sich nur schwer konzentrieren?

Ablauf:

  1. Der erste Schritt ist ein ausführliches Erstgespräch mit den Eltern oder mit einem Elternteil, in dem alle relevanten Informationen über den Schwangerschaftsverlauf, den Geburtsvorgang und die Entwicklung im Kleinkindalter, als auch die vorherrschenden Probleme des Kindes, erfragt werden. ln manchen Fällen findet dieses Gespräch, das oft Klarheit und Aha-Erlebnisse schafft, auch mit dem Kind statt. 
  2. In einem weiteren Schritt kommt es zur Erfassung des Entwicklungsstandes des Kindes, in dem die Bereiche Gleichgewicht, Fein- und Grobmotorik, frühkindliche Reflexe, Augenmuskelfunktionen usw. überprüft werden.
  3. Anschließend kommt es zur Einführung in ein häusliches Übungsprogramm. Es besteht aus Bewegungsübungen, die auf die Bedürfnisse Ihres Kindes zugeschnitten sind und die nachträgliche Ausreifung und Integration unreifer Reflexaktivität anregen. Das Kind führt täglich mithilfe eines Elternteils sein Bewegungsprogramm durch, das etwa 5 bis 10 Minuten in Anspruch nimmt. Dem Gehirn werden damit Impulse gegeben, die unvollständige Entwicklung nachzuholen und die Entwicklungslücken zu schließen. Damit kann sich der oder die Betroffene weiterentwickeln.
  4. Alle sechs bis acht Wochen findet eine Wiedervorstellung statt, indem über die Auswirkungen der Übung(en) gesprochen wird und das Übungsprogramm angepasst wird.